EASA Teil 66 CAT-A, B1 & B2 Prüfungsvorbereitung für Deutschland, Österreich und Schweiz nach EC 2042/2003.

Info zur Erlangung der EASA part 66 B1, B2, B3, CAT A Lizenz

Postby easaman » 08 Mar 2009 18:07

Mit Paypal Kurse zur EASA Teil 66 Prüfungsvorbereitung kaufen!
Image
Paypal Deutsch


Allgemeine Info zur Erlangung der EASA part 66 B1, B2 oder CAT A Lizenz!
Jedermann kann sich zu Hause hinsetzen und für die EASA Teil 66 Prüfung lernen!
Anschließend kann er dann eine Grundlagenprüfung gemäß Anlage III (Teil-66) zur VO (EG) 2042/2003 bei den nationalen Behörden oder einer Teil 147 zertifizierten Schule ablegen!
Österreich und die Schweiz bieten solche Prüfungen an, unser LBA nicht. Die Leute vom LBA verweisen dich an eine
Teil 147 zertifizierte Schule, um dort die Prüfung abzulegen.

Prüfungen kann man ablegen, wo man will! Voraussetzung ist natürlich EASA Teil 147 zertifizierte Schule oder Nationale Behörde eines EASA Mitgliedslands !

Damit nicht jeder das Rad neu erfinden muss und die Prüfung besteht, biete ich Prüfungsvorbereitungen für CAT-A, B1, B2 und Erweiterungskurse für die jeweilige Prüfungen an. Dies geschieht im Internet. Ich mache dies schon seit 2002.
Ich bereite auch viele Leute, die einen Kurs besuchen auf die Prüfung vor, damit die gute Noten schreiben. Das geht von CAT-A bzw. der Fluggerätemechaniker-Lehre bis zu den Techniker Schulen. Im Mai 2010, als das Wetter so schlecht war, hatten 6 Leute mit meinem System eine 100% Prüfungsnote, an verschiedenen Schulen!

Für die CAT-A1 Lizenz müssen die Module 1 bis 3, 5 bis 11, 15 & 17 plus Essays M7,9&10 abgelegt werden.

Für die B1 Lizenz müssen die Module 1 bis 11, 15 & 17 plus Essays M7,9&10 abgelegt werden.

Für die B2 Lizenz müssen die Module 1 bis 10, 13 & 14 plus Essays abgelegt werden.

B1.1 & B2 beinhaltet die Module 1 bis 11, 13, 15, 17 und Essay-Schulung.
Die Module 4,5,13 und Teile von M7 müssen auf B2 Level abgelegt werden.

Siehe LBA-Info für die Module, Berufserfahrung, auch Berufsfremde etc.!

Mein System ist auf Deutsch, Englisch oder Französisch!

Meine Deutsche Seite http://www.EASA66.de hat 10000 deutsche und zusätzlich englische Prüfungsfragen. ,
für 18 Monate Zugang zur Website http://www.EASA-66.de !

Prüfungen können an verschiedenen Orten abgelegt werden (Deutschland, Schweiz,Österreich).

Hier ist die Kurzversion, wie man die Lizenz erwerben kann!
Du schickst meldest dich auf www.EASA66.de an und erwirbst module für 30 bis 70 Euro.
Du musst drei Prüfungstermine einplanen, um die 14/13 Prüfungen abzulegen!
Während du für die Prüfungen studierst, sammelst du Unterschriften für das Arbeitslogbuch.
Wenn alle 14/13 Prüfungen bestanden sind, muss die Lizenz auf dem Formular 19 beantragt werden.
Falls du schon eine Part 147 Flugzeug-Typen-Schulung hattest, muss diese hier beantragt werden!

Ich empfehle mit den Modulen 1 - 5, Mathematik, Physik, Elektrik, Elektronik & Digitaltechnik, anzufangen!
Bücher für die EASA Teil 66 Lizenz findet man hier!
Das zweite Paket sollte Module 6,7,9,10 & Essays sein!
Das dritte Paket enthält dann den Rest. Diese drei Pakete verhindern, dass man Sachen doppelt lernen muss.
Siehe http://www.EASA66.eu/de für den Inhalt der Module! Hier gibt es noch zusätzliche Bücher!

Deutsche Bücher für die part 66 B1 & B2 Lizenz von Amazon.DE

B1.1 & B2 beinhaltet die Module 1 bis 11, 13, 15, 17 und Essay-Schulung. Die Module 4,5,13 und Teile von M7 müssen auf B2 Level abgelegt werden.
Das Geld kann per http://www.paypal.de an meine Email jarman@jartraining.de gezahlt werden!
Konto-Information bitte per Email erfragen!
Sobald das Geld eingegangen ist, werde ich die Module zum studieren öffnen (maximal 6 Module gleichzeitig)!
Noch Fragen?
Otmar Bender - easaman@EASA66.eu
EASA part 66 licence training by internet!
Training Site is: www.easa66.info
Modules cost Euro 20 to 70 depending on size and are available 180 - 200 days
easaman
Site Admin
 
Posts: 397
Joined: 08 Mar 2009 14:54

Was ist die EASA Teil 66 Lizenz?

Postby Fritz » 18 Mar 2010 17:45

Was ist die EASA Teil 66, JAR-66, A&P Lizenz?
Der Flugzeugtechniker muss ein gewisses Minimum an Fachwissen nachweisen, um Flugzeuge durch eine technische
"Freigabe" als sicher und flugfähig deklarieren zu können. Dies geschieht bei den Prüfungen für die EASA Teil 66 CAT-A, B1, B2 und CAT-C nach EASA Teil 147 Standard (nicht durch den Facharbeiterbrief oder Meisterbrief des Fluggerätemechanikers).
Früher hieß die Lizenz JAR-66. Mit Gründung der EASA durch die EU wurde JAR = "Joint Aviation Regulation" überflüssig. JAR hat vieles von FAR = "Federal Aviation Regulation" der USA als Standard übernommen und erweitert.
Die A&P Mechaniker-Lizenz der US-FAA unterliegt der FAR 65. Die JAR hat dies als JAR-66 erweitert und die
EASA als EASA Teil 66 übernommen. Jahresgehälter (2010) in Deutschland sind bis zu 75000 Euro für einen B1.1 Techniker.
Die EASA Teil 66 ist in der ganzen EU (auch Schweiz) gültig und wird von sehr vielen Airlines weltweit anerkannt!

Weitere Infos gibt es hier!

English info about EASA part 66, JAR-66, FAA A&P license and more is here!
email: deutsch@EASA66.eu
EASA Teil 66 Lizenzschulung durch Internet!
www.easa66.info
Kurse sind Englisch und Deutsch zusammen und kosten 20 bis 70 Euro pro Modul.
Fritz
 
Posts: 292
Joined: 06 Dec 2009 08:08

Aufgabe von LBA, Austro Control, FOCA etc.

Postby Fritz » 08 Jan 2011 17:06

Aus VO (EG) 2042/2003 (Teil-66)!

ERTEILUNG EINER LIZENZ FÜR FREIGABEBERECHTIGTES PERSONAL
Dieser Unterabschnitt enthält die Verfahren, die von der zuständigen Behörde bei der Erteilung oder Änderung oder
Genehmigung der Verlängerung der Lizenz für freigabeberechtigtes Personal zu befolgen sind.

66.B.100 Verfahren für die Erteilung einer Lizenz für freigabeberechtigtes Personal durch die zuständige
Behörde (LBA, Austro Control, FOCA etc.)
a) Nach Erhalt des Formblatts „EASA-Formular-19“ und der einschlägigen Dokumentation hat die zuständige Behörde
das EASA-Formular-19 auf Vollständigkeit zu überprüfen und sicherzustellen, dass die angeführten Erfahrungen den
Anforderungen dieses Teils entsprechen.
b) Die zuständige Behörde hat den Prüfstatus des Antragstellers zu überprüfen und/oder die Gültigkeit eventuell vorhandener Bonuspunkte zu bestätigen, um sicherzustellen, dass alle geforderten Module von Anlage I, wie in diesem Teil vorgeschrieben, erfüllt wurden.
c) Nach der Feststellung, dass der Antragsteller den Standard an Wissen und Erfahrung erfüllt, der durch diesen Teil
gefordert ist, hat die zuständige Behörde dem Antragsteller die relevante Lizenz für freigabeberechtigtes Personal
auszustellen. Die gleichen Informationen sind durch die zuständige Behörde aufzubewahren.
email: deutsch@EASA66.eu
EASA Teil 66 Lizenzschulung durch Internet!
www.easa66.info
Kurse sind Englisch und Deutsch zusammen und kosten 20 bis 70 Euro pro Modul.
Fritz
 
Posts: 292
Joined: 06 Dec 2009 08:08

Brief an die Behörde wegen Bonuspunkte und Praxisnachweis

Postby Fritz » 30 May 2011 17:36

Brief an die Behörde wegen Bonuspunkte und Praxisnachweis:

Deine Adresse und Datum

Die Adresse der Behörde (siehe oben!)

Betreff: Erwerb der EASA Teil 66 B1.1 (B2 oder CAT-A)Lizenz im Selbststudium

Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich möchte die Lizenz EASA Teil 66 B1 erwerben.
Ich habe folgende Ausbildung:
Deine Ausbildung
Deine Schulbildung



Bundeswehr, falls zutreffend:
Bei der Bundeswehr habe ich an folgenden Flugzeugen folgende Ausbildung erworben und folgende Arbeiten verrichtet:
.....

Bitte teilen Sie mir mit, welche EASA Part66 Module und Teilmodule ich noch als Prüfung ablegen muss.
Teilen Sie mir bitte auch mit, wo ich die EASA Teil 66 Prüfungen als externer Kandidat ablegen kann.
Weiterhin teilen Sie mir bitte mit, wie viele Jahre/Monate Berufspraxis ich noch am Flugzeug nachweisen muss.

Im Voraus vielen Dank

......
email: deutsch@EASA66.eu
EASA Teil 66 Lizenzschulung durch Internet!
www.easa66.info
Kurse sind Englisch und Deutsch zusammen und kosten 20 bis 70 Euro pro Modul.
Fritz
 
Posts: 292
Joined: 06 Dec 2009 08:08

Prüfungsordnung EASA Teil 66

Postby Fritz » 19 Feb 2012 15:25

2042/2003 Teil 66 Anlage II
Grundprüfungsstandard
1 Allgemeines
1.1 Alle Grundprüfungen müssen, wie nachstehend festgelegt, unter Verwendung der Auswahlfragen sowie der
Textfragen durchgeführt werden Die falschen Alternativantworten müssen für nicht Fachkundige gleichermaßen
plausibel erscheinen. Sämtliche Alternativantworten müssen sich eindeutig auf die Frage beziehen und in Wort­wahl, grammatischem Aufbau und Länge ähnlich gehalten sein. Bei Fragen nach Zahlenwerten müssen die
falschen Antworten Verfahrensfehlern entsprechen, beispielsweise in falschem Sinne angewandten Berichtigungen
oder fehlerhaften Umrechnungen von Einheiten; es darf sich nicht um reine Zufallszahlen handeln.

1.2 Für jede Auswahlfrage müssen drei alternative Antworten vorhanden sein, von denen eine die richtige Antwort
sein muss, und dem Kandidaten muss pro Modul ein Zeitraum von durchschnittlich 75 Sekunden pro Frage zur
Verfügung stehen.

1.3 Für jede Textfrage ist die Erstellung einer schriftlichen Antwort erforderlich, und dem Kandidaten müssen 20
Minuten zur Beantwortung jeder dieser Fragen zur Verfügung stehen.

1.4 Geeignete Textfragen müssen unter Verwendung des Lehrplans in Anlage I Module 7A, 7B, 9A, 9B und 10
entworfen und bewertet werden.

1.5 Für jede Frage liegt eine Modellantwort vor, die ebenfalls alle bekannten Alternativantworten, die für andere
Unterabteilungen relevant sein können, enthält.

1.6 Die Modellantwort wird ebenfalls in eine Liste der wichtigen Punkte, der so genannten Schlüsselpunkte, unterteilt.

1.7 Die Erfolgsnote für jeden Auswahlfragenteil der Module und Teilmodule ist 75 %.

1.8 Die Erfolgsnote für jede Textfrage ist 75 %, d. h. die Antwort der Kandidaten muss 75 % der erforderlichen, in
der Frage behandelten Schlüsselpunkte enthalten und darf keinen wesentlichen Fehler in Bezug auf einen erforderlichen
Schlüsselpunkt enthalten.

1.9 Wird entweder nur der Auswahlfragenteil oder der Textfragenteil nicht bestanden, ist nur die Wiederholung des
Auswahlfragenteils bzw. Textfragenteils erforderlich.


1.10 Strafpunktbenotungssysteme dürfen zur Feststellung, ob ein Kandidat bestanden hat, nicht verwendet werden.

1.11 Ein nicht bestandenes Modul darf erst nach Ablauf von 90 Tagen nach dem Datum der Prüfung des nicht
bestandenen Moduls wiederholt werden
, außer im Falle eines gemäß Anhang IV (Teil-147) zugelassenen Aus­
bildungsbetriebs, der einen Wiederholungslehrgang durchführt, der auf die nicht bestandenen Themen in dem
jeweiligen Modul zugeschnitten ist, in welchem Fall die Prüfung für das nicht bestandene Modul innerhalb von
30 Tagen erneut abgelegt werden darf.

1.12 Die in 66.A.25 vorgeschriebenen Zeiträume gelten für jede Einzelprüfung des betreffenden Moduls, mit Ausnahme der Prüfungen, die bei bereits ausgestellten Lizenzen als Teil einer anderen Lizenzkategorie abgelegt wurden.

1.13 Für jedes Modul sind maximal drei Prüfungsversuche zulässig. Nach einer Wartezeit von einem Jahr stehen drei
weitere Prüfungsversuche zur Verfügung.

Der Antragsteller teilt dem zugelassenen Ausbildungsbetrieb für Instandhaltungspersonal oder der zuständigen
Behörde, bei der die Prüfung beantragt wird, schriftlich die Anzahl und die Daten der Prüfungsversuche im
vorausgegangenen Jahr sowie den Betrieb oder die zuständige Behörde mit, wo diese Versuche stattfanden. Es ist
Aufgabe des zugelassenen Ausbildungsbetriebs bzw. der zuständigen Behörde, die Anzahl der Prüfungsversuche
in den vorgeschriebenen Zeiträumen zu überprüfen
email: deutsch@EASA66.eu
EASA Teil 66 Lizenzschulung durch Internet!
www.easa66.info
Kurse sind Englisch und Deutsch zusammen und kosten 20 bis 70 Euro pro Modul.
Fritz
 
Posts: 292
Joined: 06 Dec 2009 08:08


Return to EASA Teil 66 CAT-A, B1, B2 & B3 Info & Diskussion & Prüfungsfragen



Design by GB